Singende Altstadt 2019

Samstag, 29. Juni 2019

Singende Altstadt

Im Rahmen der „Singenden Altstadt“ sangen alle drei Chöre des Liederkranz HD-Handschuhsheim am 29. Juni im Alten Saal des Heidelberger Theaters vor einem breiten Publikum. Zu diesem Event, der in diesem Jahr bereits zum dritten Mal vom Chorverband Kurpfalz Heidelberg ausgerichtet wurde, kamen rund 40 Chöre aus der ganzen Region, um sich im halbstündlichen Wechsel an verschiedenen Plätzen der Heidelberger Altstadt einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und für ihren Verein und den Chorgesang zu werben.  Neben der Heiliggeistkirche, der Providenzkirche, dem Café Rossi, dem Anatomieplatz und dem Darmstädter Hof Centrum ist in diesem Jahr das Theater Heidelberg als zentraler Veranstaltungsort hinzugekommen. Zwischen 10 Uhr und 15 Uhr zog es zahlreiche Besucher, Interessierte und Freunde der Chormusik in den Alten Saal – nicht nur wegen der draußen herrschenden tropischen Temperaturen.

 

Den Anfang machte gegen 11.30 Uhr der um einige neue Stimmen verstärkte Frauenchor mit den zwei sehnsuchtsvollen Liedern „Weit übers Meer“ (Wilhelm Heinrichs) und „Seemann, Deine Heimat ist das Meer“ (Scharfenberger/Busch, Arrangement: Frank Reinbold). Lebhaft wurde es dann mit „Danza Mexicana“ von Quirin Rische und dem „Capriccio“ von Hermann Ophove, der Wortbedeutung nach ein „launiges, scherzhaftes Musikstück“, bevor die Frauen ihren Beitrag mit „Amore, Bella Italia“ (Robert Pappert) beschlossen.

 Unmittelbar im Anschluss gab der Männerchor mit dem „Sängergruß“ von Othmar Kist, dem „Lied unser Band“ (Dan McAndrew), mit dem Madrigal „Riport‘ à me” von Hellmuth Löffler, „Herrlicher Baikal” (Chr. Siegler) und „Das Tal in den Bergen“ (Bepi De Marzi) dem interessierten Publikum stimmungsvolle und stimmgewaltige Kostproben aus seinem Repertoire.

 

 

Als die blue notes gegen 12 Uhr auf die Bühne kamen, füllten sich trotz der inzwischen noch gestiegenen Temperaturen auch die Ränge im Alten Saal. Nach „Gabriellas Song“ (Stefan Nilsson, Arr. Lars Wallenas), „Hallelujah“ von Leonhard Cohen, Adeles „Skyfall“ (Arr. Paul Langford), „Let it go” (Robert Lopez, Arr. Mac Huff), bekannt aus dem Walt-Disney-Film Frozen, / Die Eiskönigin, „Into the West” (Fran Walsh, H. Shore, A. Lennox, Arr. Alan Billingsley) und Herbert Grönemeyers Dauerbrenner „Alkohol” (G. Mrotzek/ N. Hamm, Arr. Oliver Gies) war der halbstündige Zeitrahmen eigentlich ausgeschöpft. Die „Lizenz zum Überziehen“ erhielt unser Chorleiter Tobias Freidhof vom Publikum, das sich den letzten Beitrag „Weit, Weit weg“ von Hubert von Goisern (Arr. Lorenz Maierhofer) nicht entgehen lassen wollte.

Veranstalter: Chöre Kurpfalz Heidelberg

Schreibe einen Kommentar